Auf großer Fahrt

Urlaub bedeutet Abwechslung, Erholung und Abenteuer. Egal, ob Sie mit dem Flugzeug ferne Länder entdecken wollen oder mit dem Auto das eigene Land bereisen, für Sie und Ihr Kind ist die erste gemeinsame Reise etwas ganz Besonderes. Damit Sie gut vorbereitet sind und die Reise für alle Beteiligten zu einem schönen und erholsamen Erlebnis wird, haben wir Ihnen im Folgenden einige hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Hotel oder Ferienwohnung?

Für welche Art von Unterkunft Sie sich entscheiden, hängt von Ihren individuellen Ansprüchen und Vorlieben ab. Viele Menschen genießen den Komfort eines Hotels und sind froh, wenn sie im Urlaub nicht selbst für die Essenszubereitung verantwortlich sind. Andere möchten gerade mit Kleinkindern lieber auf Nummer sicher gehen und bereiten die Mahlzeiten für ihre Kinder selbst zu. Hier bieten Ferienwohnungen/-häuser oder Hotelzimmer mit eigener Küche gute Alternativen zum klassischen Hotel.

Unterbringung im Hotel

Klären Sie am besten im Vorfeld ab, welche Speisen das Hotel anbietet und wie flexibel die Küche auf spezielle Anforderungen reagieren kann. Eventuell besteht auch die Möglichkeit, dass Sie Speziallebensmittel (z.B. eiweißarme Speziallebensmittel) selbst mitbringen und die Hotelküche diese für Ihr Kind zubereitet.

Wird vom Hotel ein Buffet angeboten, besteht die Möglichkeit, dass Sie geeignete Speisen selbst auswählen und so ein passendes Menü für Ihr Kind zusammenstellen können.

In jedem Falle kann es sinnvoll sein, wenn Sie vor Ort die Möglichkeit haben, gewisse Mengen an Lebensmitteln zu kühlen. Wenn kein Kühlschrank im Zimmer zur Verfügung steht, fragen Sie nach, ob Sie wichtige und von Ihnen gekennzeichnete Lebensmittel im Kühlschrank des Hotels aufbewahren dürfen.

Ein Blick auf die Homepage oder ein Telefonat mit dem Personal vor Ort bringt Gewissheit und Sie können sich entsprechend vorbereiten und planen.

Selbstverpflegung

Für manche junge Eltern ist es bei einem Urlaub mit Selbstverpflegung vorteilhaft, dass sie gerade mit Kleinkindern nicht an feste Essenszeiten gebunden und somit zeitlich flexibler sind. Außerdem können Sie selbst bestimmen, was Ihr Kind während Ihres Urlaubsaufenthalts zu essen bekommt.

Versuchen Sie im Vorfeld herauszufinden, ob die Küche mit allem ausgestattet ist, was Sie für die Nahrungszubereitung benötigen und planen Sie bei der Menüauswahl im Vorfeld bereits die Gegebenheiten vor Ort mit ein.

Wenn unterwegs der große Hunger kommt

Planen Sie für die Anreise zum Urlaubsort und für die ersten Stunden nach Ankunft ausreichend Lebensmittel für Ihr Kind ein. Denken Sie dabei auch an eventuelle Staus oder Verspätungen.

Verreisen Sie mit dem Auto, können Sie beliebig viele Lebensmittel für unterwegs mitnehmen. Greifen Sie dabei im Idealfall zu Lebensmitteln, die nicht gekühlt werden müssen oder besorgen Sie sich eine Kühlbox für das Auto, die an die Stromversorgung des Autos angeschlossen werden kann.

Hilfreiche Tipps, welche Snacks bei der jeweiligen Indikation Ihres Kindes geeignet sind, können Sie in dem Artikel „Unterwegs mit einem Säugling“ im Abschnitt zu den Indikationen nachlesen. Denken Sie daran, vor Antritt der Reise Lebensmittel, die für Ihr Kind geeignet sind, in ausreichender Menge zu besorgen. Sollten Sie spezielle Lebensmittel (z.B. eiweißarme Speziallebensmittel) benötigen, kalkulieren Sie auch die Lieferzeiten mit ein und bestellen Sie entsprechend rechtzeitig. (Tipp: eiweißarme Speziallebensmittel für Aminosäurenstoffwechselstörungen können Sie ganz bequem in unserem Loprofin-Webshop bestellen)

Benötigt Ihr Kind eine Spezialnahrung (z.B. eine Aminosäurenmischung), die vom Arzt verschrieben werden muss, prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie noch ausreichend Spezialnahrung auf Vorrat haben und kümmern Sie sich bei Bedarf rechtzeitig um Nachschub. (Ein Arzttermin und die Bestellung und Lieferung in Ihre Apotheke brauchen entsprechend Vorlauf.)

Wichtig bei Flugreisen

Wir empfehlen, mit dem Kundenservice der Fluggesellschaft Kontakt aufzunehmen, um zu erfragen, wie die Fluggesellschaft generell beim Mitführen von diätetischen Speziallebensmitteln verfährt. Wenn Sie über ein Reisebüro gebucht haben, können Sie die Information auch dort erfragen.

Vor der Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft

  • Überlegen Sie bitte, wie viele Speziallebensmittel und Spezialnahrung Sie mitnehmen wollen und was diese wiegen. Beachten Sie hierbei, dass Sie dabei immer das Bruttogewicht berücksichtigen (also das Gewicht des Inhalts + das Gewicht der Verpackung). Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie hoch das Bruttogewicht ist, wiegen sie am besten eine volle Packung zuhause oder erfragen Sie das Gewicht kostenlos bei unserer Helpline unter 00800 – 747 737 99 oder per E-Mail. Denken Sie auch daran, dass Ihr Flug verspätet sein kann bzw. dass Ihr Gepäck verspätet ankommen könnte – ein kleiner "Sicherheitszuschlag" im Handgepäck ist daher ratsam. Achten Sie auch beim Handgepäck auf die Gewichtsvorgaben der Fluggesellschaft.
  • Das zugelassene Höchstgewicht ist bei jeder Fluggesellschaft exakt vorgeschrieben. Wird das zulässige Höchstgewicht überschritten, kann das sehr schnell sehr teuer werden. Da lohnt sich ein Anruf bei der Fluggesellschaft vorab, denn einige Fluggesellschaften sind nach Erläuterungen der medizinischen Notwendigkeit der Lebensmittel bereit, das "Übergepäck" ohne zusätzliche Gebühr zu genehmigen. Dazu fordert die Fluggesellschaft möglicherweise eine schriftliche Bestätigung für ihre Unterlagen an. In diesem Fall sollten Sie eine Kopie der ärztlichen Bescheinigung für die Fluggesellschaft bereithalten. (Tipp für Aminosäurenstoffwechselstörungen: Hier haben wir eine solche ärztliche Bescheinigung für Sie vorbereitet. Diese brauchen Sie nur noch auszudrucken und auszufüllen.)

Kontaktaufnahme mit der Fluggesellschaft

  • Die Kontaktadressen der Fluggesellschaft finden Sie auf deren Website bzw. in Ihren Reiseunterlagen.
  • Notieren Sie Ihre Flugnummer, Ihre Reisedaten und Ihren Zielflughafen.
  • Bitte teilen Sie der Fluggesellschaft mit, dass Ihr Kind aufgrund der Stoffwechselerkrankung spezielle Bedürfnisse hat und daher Speziallebensmittel und/oder Spezialnahrung während des Fluges benötigt.
  • Fragen Sie nach, ob die Fluggesellschaft Sie gegebenenfalls mit Lebensmitteln, die für Ihr Kind geeignet sind, versorgen kann.
  • Fragen Sie nach dem zulässigen Höchstgewicht für Reisegepäck und ob es im Hinblick auf Ihre spezielle Situation gesonderte Regelungen für Übergewicht beim Reisegepäck gibt.
  • Geben Sie dem Kundenservice der Fluggesellschaft das Gesamtgewicht von Speziallebensmitteln und Spezialnahrung an, die Sie mitnehmen wollen.

Kleine Tipps mit großer Wirkung

  • Es ist ratsam, nur verschlossene Packungen der Speziallebensmittel durch den Zoll mitzunehmen.
  • Erstellen Sie eine Liste mit den für Ihr Kind wichtigen Lebensmitteln und notieren Sie dazu die Bezeichnung in der jeweiligen Landessprache – das erleichtert, falls nötig, das Nachfragen vor Ort.
  • Notieren Sie sich die wichtigsten Vokabeln rund um die Stoffwechselstörung und/oder die Diät in der jeweiligen Landessprache oder auf Englisch, sodass Sie diese immer parat haben, falls notwendig. (Tipp für PKU: wir bieten kleine Ferienwörterbücher mit den wichtigsten Vokabeln für den Urlaub in verschiedenen Sprachen an: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Griechisch, Kroatisch, Polnisch. Diese können Sie hier kostenlos bei uns anfordern.)
  • Wichtig bei Flugreisen: Nehmen Sie keine vakuumverpackten Lebensmittel mit ins Gepäck, da der Druckabfall im Laderaum die Vakuumverpackungen platzen lassen könnte. Und achten Sie bei Flüssigkeiten im Handgepäck darauf, dass einzelne Portionsbeutel maximal 100 Milliliter einer Flüssigkeit enthalten dürfen. (Tipp für PKU: Unsere Aminosäurenmischungen Milupa PKU 2-Fruta gibt es in 2 Geschmacksrichtungen in praktischen 100 ml Portionen verzehrfertig. Unsere Aminosäurenmischungen PKU Lophlex LQ 10 Juicy gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen im handlichen 62,5 ml Pouch trinkfertig. Ideal für das Handgepäck.)
  • Wenn Sie für Ihr Kind keine verzehrfertige Spezialnahrung nutzen können oder wollen, sollten Sie Ihr Pulver mit stillem Mineralwasser oder Tafelwasser aus Flaschen zubereiten. Das Leitungswasser im Ausland entspricht sehr oft nicht den deutschen Hygienevorschriften und kann eventuell gefährliche Krankheitserreger beinhalten.
  • Wenn Sie in Gebiete mit hoher Luftfeuchtigkeit reisen, vergewissern Sie sich bitte, dass der Behälter der Spezialnahrung auch nach Anbruch wieder gut verschlossen ist.
  • Bei längeren Auslandsaufenthalten macht es Sinn sich zu informieren, wo Speziallebensmittel (wie z.B. eiweißarme Lebensmittel) im Urlaubsland verkauft werden. Nutricia Metabolics ist international in vielen Ländern vertreten. Gerne stellen wir den Kontakt zu den Ansprechpartnern von Nutricia Metabolics vor Ort her, die über die Erhältlichkeit von Nutricia Metabolics Produkten sowie über Stoffwechselzentren in der Region Auskunft geben können. Bei Interesse können Sie sich gerne rechtzeitig an uns wenden.
  • Hinterlassen Sie bei Freunden oder Familien die Adresse Ihrer Unterkunft. So können Ihre Freunde im äußersten Notfall noch Speziallebensmittel oder Spezialnahrung an Ihren Urlaubsort schicken, wenn es zum Beispiel Schwierigkeiten bei der Gepäckausgabe gibt oder Ihr Koffer verloren gegangen ist.

Haben Sie auch nichts vergessen?

Getreu dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ sollten Sie kurz vor Antritt der Reise nochmals kontrollieren, ob Sie auch wirklich nichts vergessen haben. Hierbei können Standard-Urlaubschecklisten aus dem Internet hilfreich sein. Unter dem Stichwort „Checkliste Urlaub“ finden sich unzählige Einträge aus denen Sie ganz entspannt den für Sie passenden auswählen können In Bezug auf die Diät Ihres Kindes haben wir Ihnen hier nochmal alles Wichtige zusammengefasst.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind einen schönen Urlaub!

NACH OBEN