Die erste eigene Wohnung – auch mit erblicher Stoffwechselstörung kein Problem

Die erste eigene Wohnung ist ein großer Schritt, vor allem mit einer seltenen erblichen Stoffwechselstörung. Hier erfährst du, wie man gut organisiert das heimische Nest verlässt.

In den eigenen vier Wänden kann man sein eigener Herr sein und ist frei von den Regeln der Eltern. So aufregend diese neue Entwicklung im Leben ist, so neu sind die Aufgaben, mit denen man nun konfrontiert wird, gerade wenn man aufgrund einer seltenen erblichen Stoffwechselstörung, eine spezielle Diät einhalten muss.

„Woran muss ich denken? Was benötige ich noch von meinen Eltern, damit ich meine Diät problemlos weiterführen kann?“ Für alle deine Fragen rund um den Auszug von zu Hause haben wir dir hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Allgemeine Tipps zur ersten eigenen Wohnung

Wichtige Formalitäten

Egal ob die erste eigene Wohnung, die erste gemeinsame Wohnung mit dem Partner oder eine WG - wenn man von zu Hause auszieht, ist einiges zu erledigen. Um die neu gewonnene Unabhängigkeit in vollen Zügen genießen zu können, ist es wichtig, gut vorbereitet und organisiert zu sein. So ist ein reibungsloser Umzug garantiert.

Denke daran, zeitnah deinen neuen Wohnsitz beim örtlichen Einwohnermeldeamt anzumelden. Hierfür gilt in der Regel eine Frist von einer Woche, an manchen Orten auch zwei Wochen. Wird diese Frist nicht eingehalten, kann ein Bußgeld fällig werden. Für die Anmeldung benötigst du das entsprechende Meldeformular, das du im Einwohnermeldeamt erhältst sowie einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Die Abmeldung erfolgt dann automatisch; sie ist nur notwendig, wenn du ins Ausland oder von einem Nebenwohnsitz zurück zum Hauptwohnsitz ziehst. Ziehst du innerhalb der gleichen Stadt oder Gemeinde um, ist eine Ummeldung im zuständigen Einwohnermeldeamt notwendig - auch wenn sich nur die Hausnummer ändert.

Damit deine Post nicht weiter bei deinen Eltern im Briefkasten landet, müssen außerdem Behörden, Ämter und weitere Institutionen über deine neue Adresse informiert werden. Du kannst bei der Deutschen Post auch einen Nachsendeservice einrichten, damit Post mit deiner alten Adresse automatisch an deine neue gesendet wird.

Wer muss über deine Adressänderung informiert werden?

  • Versicherungen, z.B. Krankenversicherung
  • Telefon- und Internetanschluss, Mobilfunkanbieter
  • Stoffwechselzentrum / Klinik
  • GEZ / Rundfunkgebühren
  • KFZ-Zulassung
  • Schule / Uni
  • Arbeitgeber / Arbeitsagentur
  • BAföG-Amt
  • Vereine, Fitnessstudio, Zeitschriftenabonnements
  • und natürlich deine Freunde, Verwandte und Bekannte!

Versicherungsschutz im Überblick

Mit dem Thema Versicherungen befasst man sich oft erst dann, wenn man aus dem Elternhaus auszieht und eigenständig wird. Dabei stellt sich die Frage, welche Versicherungen nun tatsächlich wichtig sind, also um welche man sich direkt kümmern sollte und welche für einen persönlich überflüssig sind. Informiere dich genau über die jeweiligen Leistungen und welche Vorteile die verschiedenen Versicherungen dir bieten, bevor du diese abschließt.

Die wichtigsten Versicherungen im Überblick

  • Krankenversicherung: Als Schüler oder Student bist du bis zu deinem 25. Lebensjahr weiterhin durch deine Eltern beitragsfrei abgesichert. Diese Familienversicherung gilt nicht mehr, wenn du berufstätig bist oder dein Minijob einen bestimmten Betrag übersteigt. Auch wenn du deine Berufsausbildung startest, musst du dich selbst versichern, da du in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert bist. Deine Krankenversicherung hilft dir bei Fragen gerne weiter.

  • Private Haftpflichtversicherung: In der Regel sind Schüler, Auszubildende und Studenten über die Eltern (abhängig von Versicherung und abgeschlossenem Vertrag) mitversichert. Bei Berufsstart solltest du eine eigene private Haftpflichtversicherung abschließen. Diese kostet oft nur unter 10 € im Monat, sichert dich aber vor selbst verursachten Sach-, Personen- und Vermögensschäden ab. Selbst eine kleine Unachtsamkeit im Alltag, z.B. ein verursachter Autounfall beim Überqueren einer Straße kann enorme finanzielle Folgen über einen langfristigen Zeitraum mit sich führen. Schadensersatzforderungen können sogar im Millionenbereich liegen. Daher ist zum Abschluss der Privathaftpflicht in jedem Fall zu raten.

  • Hausratsversicherung: Diese Versicherung schützt wie der Name sagt deinen Hausrat und wird relevant, sobald du deine erste eigene Wohnung beziehst. Hierzu zählen Beschädigungen an sämtlichen Gegenständen in deiner Wohnung, z.B. Elektrogräte, Möbelstücke oder Kleidung. Ursache kann je nach Vertragskondidtionen u.a. Feuer, Wasserrohrbruch oder Diebstahl und eine Reparatur oder Neuanschaffung notwendig machen. Ob du eine Hausratversicherung dringend benötigst, liegt in deinem eigenen Ermessen. Informiere dich über die genauen Bedingungen und Beiträge und wäge für dich ab.

  • KFZ-Haftpflichtversicherung: Wenn du ein Auto besitzt, bist du dazu verpflichtet, diese abzuschließen. Der Beitrag hängt von verschiedenen Faktoren, wie dem Fahrzeugmodell und dem Alter des Fahrers ab. Da es hier aber auch deutliche Preisunterschiede gibt, lohnt sich prinzipiell ein Vergleich der verschiedenen Versicherungsanbieter. Der zusätzliche Abschluss einer Teil- oder Vollkakso ist vorteilhaft, aber kein Muss.

  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Sobald du berufstätig bist, lohnt es sich, darüber Gedanken zu machen, ob du eine Berufsunfähigkeitsversicherung für dich als sinnvoll erachtest. Solltest du in deinem Leben, z.B. aufgrund eines Unfalls, komplett berufsunfähig werden, erhältst du von deiner Versicherung eine Berufsunfähigkeitsrente. Diese ergänzt die oft geringe Erwerbsunfähigkeitsrente, die du vom Staat bekommst, und sichert dich so für die Zukunft ab.

Allgemeine Tipps

Zu den Umzugsvorbereitungen gehört die Festlegung des genauen Umzugstermins. Kläre hierfür ab, ab wann die neue Wohnung bezugsfrei ist und auch, welcher Tag für dich am besten passt. Beantrage ggf. Urlaub und organisiere dir Umzugshelfer in deiner Familie und deinem Freundeskreis für diesen Termin. Außerdem wirst du einen LKW  oder Transporter benötigen. Vielleicht kann dir jemand aus dem Bekanntenkreis ein geeignetes Fahrzeug leihen. Möchtest du einen Transporter mieten, vergleiche am besten die Preise der Anbieter und überlege, welche Größe du für den Transport deiner Besitztümer benötigst.

Damit der Umzugstag nicht zu stressig wird, beginne im Vorfeld bereits mit dem Packen der Umzugskartons und beschrifte diese säuberlich. Plane auch im Voraus, wo deine Möbel in der neuen Wohnung abgestellt werden, indem du die Zimmer und Möbelstücke genau ausmisst und dir einen Plan erstellst. Um die Möbel und sperrige Gegenstände zu transportieren organisiere eine Sackkarre.

Spezielle Diät selbstständig einhalten

Wer aufgrund einer seltenen erblichen Stoffwechselstörung eine spezielle Diät einhalten muss, kennt von klein auf die Herausforderungen, denen man im Alltag begegnet. Die Diät ist dabei aber wichtig, um leistungsfähig und fit zu bleiben. Zu Hause sind meist die Eltern bzw. ist häufig die Mutter für die Beschaffung und Zubereitung der Lebensmittel für die Familie zuständig. In der ersten eigenen Wohnung ist man dann auf sich alleine gestellt. Das ist aber kein Problem, denn deine Eltern stehen dir auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite, falls es mit der Ernährung doch mal nicht so klappt. Auch unsere Helpline unterstützt dich gerne und steht zur Klärung deiner Fragen zur Verfügung (per Telefon 00800-747 737 99 oder per E-Mail an info-metabolics@nutricia.com).

Geeignete Lebensmittel im Schrank haben

Versichere dich, immer genügend und auch die richtigen Lebensmittel im Küchenschrank vorrätig zu haben. So kannst du nicht in Versuchung kommen, z.B. bei Hungerattacken nicht geeignete Lebensmittel von deinen WG-Mitbewohnern zu stibitzen oder unbewusst zu verzehren.

Welche Lebensmittel du gerne magst und auch für dich geeignet sind, hast du sicherlich in den letzten Jahren bereits gelernt. Ist dir noch etwas unklar, kannst du auch gerne deine Eltern fragen. Sie haben sich mit dem Thema der passenden Ernährung für deine Stoffwechselerkrankung von Anfang an auseinandergesetzt und dich ein Leben lang begleitet.

Orientiere dich in deiner neuen Umgebung. Welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Sind Supermärkte mit den dir bekannten Lebensmitteln, mit denen du deine Diät bisher durchgeführt hast, erreichbar? Sobald du dich zurechtfindest, ist auch der alltägliche Lebensmitteleinkauf kein Problem mehr.

Kochen & Backen

Die Küche ist ab sofort dein Revier. Hast du bisher noch keine Koch- und/oder Backerfahrungen gemacht, ist es spätestens soweit, wenn du von zu Hause ausziehst. Das geht jedem so, wobei es natürlich noch eine zusätzliche Herausforderung ist, dabei auf eine bestimmte Zubereitung und die Inhaltsstoffe der Lebensmittel zu achten. Solange du die Nährwerte im Blick behältst, kannst du richtig kreativ werden und auch Rezepte ausprobieren, die du von zu Hause nicht so kennst. Um für die eigene Verpflegung zu sorgen und somit Kochen zu lernen, muss keine lästige Pflicht sein, sondern kann auch richtig Spaß machen. Um die eiweißarme Küche jedem nahezubringen, bieten wir auch kostenlose Kochkurse an (Infos und aktuelle Termine findet ihr in unserem aktuellen Eventkalender).

Worauf du achten musst

Wenn die Ernährungstherapie deiner Stoffwechselstörung auch eine Spezialnahrung, z.B. eine Aminosäurenmischung, ein spezielles Öl oder einer anderen Spezialnahrung bedarf, denke daran, diese auch direkt nach dem Umzug zur Verfügung zu haben. Vielleicht bist du es schon gewohnt, selbstständig an den Verzehr zu denken und kümmerst dich auch bereits eigenständig um die Zubereitung. Falls das bisher deine Eltern übernommen haben, ist das kein Problem. Lass dir von deiner Mutter oder deinem Vater zeigen, wie du die Spezialnahrung zubereitest, z.B. welche Menge du benötigst oder worauf du speziell achten musst.

Bei einer verschreibungsfähigen Spezialnahrung denke außerdem immer rechtzeitig daran, dir beim Arzt ein neues Rezept ausstellen zu lassen und das Produkt bei der Apotheke abzuholen, sodass du durchgehend versorgt bist.

Lest in den nächsten Abschnitten, welche Besonderheiten bei der jeweiligen Indikation  zu berücksichtigen sind.

Hinweise zur Diät

Bei einer angeborenen Störung im Aminosäurenstoffwechsel, wie z.B. PKU, musst du eine eiweißarme Diät einhalten. Um täglich gut versorgt zu sein, gibt es von Loprofin viele spezielle eiweißarme Lebensmittel, die für jeden mühelos und einfach zuzubereiten sind. Zum Beispiel kann auch jeder Koch-Anfänger Kartoffelpüree mit Würstchen machen. Dazu benötigst du nur Loprofin Kartoffelpüree und Loprofin Metzgers Beste Wiener Art. Viele weitere eiweißarme Lebensmittel von den Frühstücksflakes bis hin zu Brot oder Brötchen, Pasta, Wurstwaren und Süßigkeiten kannst du ganz einfach und rund um die Uhr im Loprofin-Webshop bestellen. Außerdem findest du hier eine große  Auswahl an abwechslungsreichen und köstlichen Rezepten mit vielen Ideen, Anregungen und Schritt für Schritt Anleitungen unter der Rubrik "Eiweißarme Rezepte".

Achte zudem auf den regelmäßigen Verzehr deiner Aminosäurenmischung. Sie enthält neben den Aminosäuren auch alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und ist genau an die Bedürfnisse deines Alters angepasst. Wenn du ein Pulver hast, solltest du vor deinem Umzug bereits genau damit vertraut sein, d.h. mit welcher Menge Flüssigkeit oder z.B. Apfelmus es zubereitet wird. Bei uns findest du auch Produkte in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die direkt verzehrfertig und auch ideal für unterwegs geeignet sind, z.B. unsere Lophlex LQs. So erübrigt sich die tägliche Zubereitung und du hast deine Aminosäurenmischung immer dabei, wenn du sie brauchst.

Weitere Informationen zum Thema Aminosäurenstoffwechselstörungen erhältst du in unserer Rubrik Krankheitsbilder oder bei deinem betreuenden Stoffwechselzentrum bzw. Arzt.

Hinweise zur Diät

Der eigenverantwortliche Umgang mit der Stoffwechselstörung und deiner Ernährung ist sehr wichtig, wenn du das Elternhaus verlässt. Bei einer seltenen angeborenen Störung der Fettsäurenoxidation ist auf eine fettreduzierte Diät und regelmäßige Nahrungsaufnahme zu achten. Lebensmittel, die jene Fettsäuren enthalten, die dein Körper nicht verwerten kann, musst du meiden und Nährstoffe, die wichtig für deinen Körper sind, in die Ernährung einbauen.

Zudem können je nach Erkrankung spezielle Öle oder Ölmischungen eingenommen werden. Wie du diese am besten verwendest, weißt du vielleicht schon von Zuhause. Auf den Flaschen stehen außerdem wichtige Produkthinweise, z.B. ob du das Öl auch zum Kochen oder Braten benutzen kannst. 

Weiterführende Informationen zu verschiedenen Erkrankungen im Bereich angeborener Fettstoffwechselstörungen erhältst du in unserer Rubrik Krankheitsbilder oder bei deinem betreuenden Stoffwechselzentrum bzw. Arzt.

Hinweise zur Diät

Mit einer Stoffwechselstörung im Kohlenhydratstoffwechsel musst du auf eine entsprechende kohlenhydratarme bzw. kohlenhydratmodifizierte Diät achten. Wichtig ist, dass du über deine speziellen Ernährungsanforderungen Bescheid weißt, um diese auch selbstständig umsetzen zu können. Sicher hilft dir dabei auch einer der oben genannten Ratschläge, sodass du dich beim Einzug ins neue Heim auch auf deine Ernährung und eigenständige Versorgung gut vorbereiten kannst.  

Musst du eine Spezialnahrung zu dir nehmen, stelle sicher, dass du darüber informiert bist, wie du diese zubereitest und einnimmst.

Möchtest du dich darüber hinaus über Kohlenhydratstoffwechselstörungen erkundigen, erhältst du weitere Informationen in unserer Rubrik Krankheitsbilder oder bei deinem betreuenden Stoffwechselzentrum bzw. Arzt.