Diät im Restaurant einhalten

Wenn man eine spezielle Diät einhalten muss, erscheint es erst mal schwierig, auswärts mit Freunden oder der Familie essen zu gehen.  Bei der Auswahl an Lebensmitteln gibt es teilweise enorme Einschränkungen. Außerdem weiß man nicht genau, wie bzw. mit welchen Nahrungsmitteln das Essen zubereitet wird. Ob geplant oder auch mal ganz spontan auszugehen, erscheint  daher oft schwieriger als es vielleicht ist.

Gut vorbereitet ist die halbe Miete

Pizza? Pasta? Oh je, beim ersten Blick in die Speisekarte des Italieners um die Ecke rollen denen, die eine eiweißarme Diät einhalten müssen, schon mal die Augen. Aber nicht verzagen, klar ist die Auswahl begrenzt, aber mit den richtigen Tipps und einer guten Vorbereitung ist die eiweißarme Diät kein Hindernis, um Spaß mit Freunden oder der Familie  beim  Essen im Restaurant zu haben. Beim zweiten Blick in die Menükarte findet man dann z.B. auch Antipasti mit Grillgemüse (Zucchini, Paprika,…). Mit italienischen Kräutern verfeinert bleibt so auch der kulinarische Genuss nicht auf der Strecke und der Eiweißgehalt ist ebenfalls kein Problem mehr.

Wichtig ist, dass du im Lokal nachfragst, auf welche Art die Gerichte zubereitet werden, wenn du dir unsicher bist, wie der Eiweißgehalt z.B. von Soßen oder weiteren Zutaten einzuschätzen ist. Wenn du kurz erklärst, warum und worauf du achten musst, kann die Bedienung darauf eingehen und dies an die Küche weitergeben. Tipps wie du jemandem kurz und knapp deine Stoffwechselstörung erklärst, findest du auf unserer Webseite in diesem Artikel.

Wir haben dir außerdem Tipps zusammengestellt, die dich auf deinen Restaurantbesuch gut vorbereiten:

Zum Download

In diesem PDF findest du Tipps für den Restaurantbesuch mit einer Aminosäurenstoffwechselstörung zum Herunterladen und Ausdrucken.

Veggie ist im Trend

Der Verzicht auf tierische Lebensmittel wird immer beliebter. Mittlerweile gibt es immer mehr Angebote an vegetarischen und veganen Gerichten – und sogar  vegetarische Restaurants liegen voll im Trend und sind keine Seltenheit mehr. Durch das Fehlen der tierischen Bestandteile und dadurch insbesondere des tierischen Eiweißes sind vegetarische Gerichte oft auch eiweißarm. Vorsicht ist dennoch geboten! Denn vegetarische Mahlzeiten können auch Eier oder Milchprodukte wie Käse enthalten – bei vegetarischem und auch veganem Essen ist auf eiweißhaltige pflanzliche Lebensmittel wie Soja oder Hülsenfrüchte zu achten. In vegetarischen Restaurants kann man auch unter den Hauptgerichten leichter fündig werden, da man mit einem Gemüsegericht auf der sicheren Seite ist.

Unser Tipp: Google einfach mal nach vegetarischen oder veganen Restaurants in deiner Stadt. Im Internet findest du mittlerweile nicht nur passende Lokale, sondern auch häufig Bewertungen, an denen du siehst, wie flexibel die Küche ist.

Finde dein Lieblingsrestaurant!

Wenn du bereits in einem Restaurant oder einer Gaststätte warst und dort gute Erfahrungen gemacht hast, gehe doch einfach öfters mal dort essen. Vielleicht hat dir die Speisekarte sehr zugesagt und es standen mehrere für dich geeignete Gerichte zur Verfügung. Vielleicht sind Kellner oder Koch auch direkt auf deine Bedürfnisse eingegangen und haben dir einen individuellen Teller zubereitet. Merke dir das Lokal und freue dich, etwas Passendes zum Ausgehen gefunden zu haben. Damit es nicht langweilig wird, musst du ja nicht immer mit den gleichen Leuten dort hingehen. Nimm einfach mal die beste Freundin, mal den Freund oder den Lieblingscousin mit und du hast immer wieder neue Erlebnisse und Freude beim Essen.


In unserem Info Magazin findest du in der Rubrik Nutricia Metabolics for teens regelmäßig Erfahrungsberichte von anderen Gleichgesinnten, die mit ihrer Stoffwechselstörung unterwegs sind und auch außerhalb der heimischen Küche ihre Diät fortführen müssen. Manchmal ist es sehr hilfreich zu erfahren, wie es anderen dabei so geht und welche Erfahrungen sie gemacht haben. So berichtet Merle, 21 Jahre, von ihrem Skiurlaub in Italien und kann das Hotel Diamant in St. Kassian wärmstens weiter empfehlen. Nachdem Merle dem Hotelinhaber von ihrer PKU erzählt hatte, konnte sie ihre speziellen eiweißarmen Lebensmittel am ersten Tag in der Hotelküche abgeben und bekam jeden Tag eine eigene Speisekarte:

„Das Auge aß immer mit - meine Gerichte sahen mindestens genauso gut aus wie die der anderen.“