Wie erkläre ich jemandem meine Stoffwechselkrankheit?

Bisher hat deine Familie dir geholfen mit deiner Stoffwechselkrankheit umzugehen, z.B. auf deine Ernährung zu achten. Doch mit dem Erwachsenwerden will man unabhängig sein von Eltern und Familie. Man übernimmt mehr und mehr selbst das Ruder und damit die Verantwortung für sich selbst. Es kann Situationen geben, in welchen es kompliziert wird deiner Diät zu folgen, und es einfacher erscheint sie zu lockern.

Mit dem Erwachsen werden kommen auch neue Freunde und Bekanntschaften in dein Leben, die dich in schwierigen Situationen unterstützen können. Es ist natürlich deine ganz persönliche Entscheidung wem du erzählst, dass du eine Stoffwechselkrankheit hast. Aber falls du dich entscheidest neue Freunde einzuweihen, wie kann man jemandem eine Stoffwechselkrankheit überhaupt erklären?

 

Hier ein paar Tipps und Hilfestellungen am Beispiel Aminosäuren-Stoffwechselstörung:

  • Von einer Stoffwechselkrankheit spricht man, wenn ein bestimmter Schritt im Auf-, Um- und Abbau von Nährstoffen nicht richtig ablaufen kann.  
  • Die Stoffwechselkrankheit ist erblich bedingt und keinesfalls ansteckend.  
  • Meine Stoffwechselkrankheit erfordert die Einhaltung einer lebenslangen eiweißarmen Diät, wodurch ich eiweißreiche Lebensmittel wie z.B. Fleisch, Fisch, Wurst, Geflügel, normales Brot, Nudeln nicht oder nur in geringen Mengen essen darf. Aber als Alternative gibt es eiweißarme Spezial-Lebensmittel, wie z.B. eiweißarmes Brot oder Nudeln.  
  • Durch die Diät bin ich gesund und leistungsfähig.  
  • Abgesehen von der Diät schränkt mich die Stoffwechselkrankheit nicht ein. Ich bin genauso belastbar, kann z.B. genauso Sport treiben, reisen, lernen und Spaß haben.


Weitere Informationen zu den verschiedenen Krankheitsbildern findet ihr hier.