Eiweißarm unterwegs

Zuhause funktioniert die eiweißarme Ernährung schon ganz gut. Es kann eine große Herausforderung sein, die eiweißarme Diät auch unterwegs, wie auf der Arbeit, im Restaurant oder auch im Urlaub einzuhalten. Wir haben einige Tipps für dich, wie auch in solchen Situationen gut durch den Alltag kommst.

In den meisten Restaurants gibt es eine umfangreiche Speisekarte – aber wie findest du auch hier die richtigen Speisen, die in deine eiweißarme Ernährung passen?

Fragen lohnt sich. Du kannst bereits im Vorhinein anrufen oder auch im Restaurant selbst nachfragen, welche Gerichte passen könnten und wie diese zubereitet sind. Wenn du kurz erklärst, warum und worauf du achten musst, kann die Küche dir eventuell auch etwas passendes zubereiten. Bei sehr spontanen Restaurantbesuchen eignen sich immer gut ein Salat mit einem Essig-Öl-Dressing, ein leckeres Getränk und vielleicht ein passendes Dessert, wie ein Obstsalat.

Weitere Informationen zum Thema „Essen im Restaurant“ findest du hier.

TIPP:

Informiere dich online nach vegetarischen/veganen Restaurants. Für die eiweißarme Ernährung findet sich hier häufig etwas passendes. In den Bewertungen finden sich meist weitere hilfreiche Infos.

Mit einer guten Vorbereitung kann man entspannt und ohne Stress in den wohlverdienten Urlaub verreisen.

Eine gute Vorbereitung ist dabei das A und O. Dabei sind zum Beispiel die Auswahl einer geeigneten Unterkunft, eine ärztliche Bescheinigung für die Mitnahme deiner Aminosäurenmischung bei Flugreisen, die ausreichende Versorgung mit deiner Aminosäurenmischung selbst und das Heraussuchen eines Notfallkontaktes von Bedeutung.

Hier findest du einen Überblick und nützliche Tipps, wie z.B. eine Bescheinigung als Vordruck, dass du eine erbliche Stoffwechselstörung hast und daher eine besondere Diät mit Spezialnahrungen und eiweißarmen Speziallebensmitteln einhalten musst.

Bei längeren Auslandsaufenthalten kann es sinnvoll sein sich mit anderen Betroffenen vor Ort, wie beispielsweise lokalen Selbsthilfegruppen zu vernetzen. So kannst du z.B. im Vorfeld klären, welche Speziallebensmittel und Spezialnahrung vor Ort erhältlich sind. Hier findest du weitere hilfreiche Informationen zu Selbsthilfegruppen. Bei Fragen kannst du dich außerdem an die internationale Interessengemeinschaft E.S.PKU (European Society for Phenylketonuria and Allied Disorders Treated as Phenylketonuria) wenden.

TIPP:

Es gibt zusätzlich auch internationale Facebook-Gruppen über die Kontakte geknüpft werden können. Dazu gehören zum Beispiel „Phenylketonuria (PKU) World Wide Support Group“, „PKU Friendly“, in Australien die „Metabolic Dietary Disorders Association (MDDA)“ und in Irland und UK die „PKU (Phenylketonuria) UK & Ireland“.

Du suchst nach Erfahrungsberichten, wie andere Menschen mit seltenen erblichen Stoffwechselerkrankungen ihren Urlaub meistern? 

Dann schaue dir Annas Bericht von ihrem Spanien-Urlaub an.

Meal Prep, eigentlich „Meal Preparation“, ist das Planen und Zubereiten von Mahlzeiten im Vorhinein und meist für ein paar Tage. Idealer Weise lassen sich die gleichen Zutaten in verschiedenen Rezepten neu kombinieren. Der Vorteil ist, dass sich viele Mahlzeiten schon sehr gut vorher zuhause vorbereiten lassen und dadurch eine Menge Zeit und Geld sparst. Außerdem weißt du genau wie viel Phenylalanin in deinen Gerichten ist und durch die Vorbereitung kannst du Heißhunger-Attacken mit eiweißreichen Snacks vorbeugen.

Beispielsweise kannst du aus dem Reis, den du bereits für 3 Tage vorgekocht hast, drei schnelle Gerichte zubereiten:

Tag 1: Curryreis süß-scharf
Tag 2: Steinpilzrisotto
Tag 3: Reisschnitten Mexican Style

 

Was brauchst du fürs Meal Prep?

  • AUSSTATTUNG: Bereite dich gut vor, denn du benötigst einen Vorrat an Dosen und wiederverschließbaren Gefäßen.
  • BASICS: Lege dir einen Vorrat von ein paar „Basics“ wie beispielsweise, eiweißarmer Reis oder eiweißarme Nudeln an. Außerdem solltest du mit guten Ölen (Rapsöl/ Olivenöl/ Walnussöl etc.) sowie Gewürzen gut ausgestattet sein. Leckere eiweißarme Dips + Aufstriche können außerdem dein Essen abrunden.
  • PLANUNG: Überlege dir genau, was du die Woche über Essen möchtest und suche dir passende Rezepte raus. Am besten so, dass sich die Zutaten für die Rezepte idealerweise überschneiden.

 

Du möchtest es ausprobieren? Dann nichts wie los! Hier findest du ein paar tolle Rezeptideen, die sich gut zum Meal Prep eignen.

Passende Rezepte für ein Mealprep

Du möchtest es ausprobieren? Dann nichts wie los! Wir haben dir hier nochmal vier Rezepte als Inspiration für deine Mittagspause verlinkt.

Cookies